Skip to main content

KompetenzNetz Angehörigenunterstützung und Pflegeberatung NRW (KoNAP)

Wegweiser zu Beratung im Themenfeld Pflege

Neben körperlicher und emotionaler Belastung bringt Pflege oft hohe Kosten, jede Menge Papierkrieg, aber auch viele offene Fragen zum praktischen Alltag mit sich. Um eine bestmögliche Versorgung zu gewährleisten, brauchen Betroffene und Angehörige Hilfestellung durch kompetente Beratung. Doch bisher fehlte eine zentrale Übersicht, die alle Beratungsangebote im Bereich der Pflege differenziert abbildet. Dies ändert sich gegenwärtig nach dem Willen der Landesregierung und der Pflegekassen. Zu gleichen Teilen finanziert, hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS NRW) mit den Landesverbänden der Pflegekassen und dem Verband der privaten Krankenversicherung e.V. das KompetenzNetz Angehörigenunterstützung und Pflegeberatung NRW (KoNAP-NRW) zum 1.1.2017 ins Leben gerufen.

Getragen wird KoNAP durch eine Koordinierungsstelle auf Landesebene sowie fünf Regionalstellen. Im Regierungsbezirk Münster übernimmt der Verein Alter und Soziales e.V. diese Aufgabe. Die Pflegepädagoginnen Karin Buddendick und Martina Romeike und Leon Hellermann Soziale Arbeit B.A. sind Ansprechpartner im Regierungsbezirk Münster.

Nach erfolgreicher Arbeit wurde das Projekt zum 31.12.2018 abgeschlossen. Die Regionalstellen Ahlen, Bielefeld und Köln arbeiten bis 28.02.2019 im Auftrag des MAGS an Ergebnissicherung und -transfer in neue Strukturen.

Ab 1. Januar 2019 können Ratsuchende über die gebührenfreie landesweite Rufnummer 0800 4040044 montags, dienstags, mittwochs und freitags zwischen 9 und 12 Uhr und donnerstags zwischen 14 und 17 Uhr erfahren, an welche Beratungsstelle im Themenfeld Pflege in ihrer Nähe sie sich wenden können.

Ergänzend dazu können auf der Internetseite www.pflegewegweiser-nrw.de nach Wohnort und Problemlage differenziert passgenaue Beratungsangebote gefunden werden. Ebenso finden sich dort Einträge zur lokalen Pflegeselbsthilfe und eine Vielzahl an Informationen rund um das Thema Pflege in NRW.

KoNAP bietet also die große Chance, dass Ratsuchende schnell das passende Beratungsangebot oder auch eine Selbsthilfegruppe für Pflegende finden.

Seit Projektbeginn informiert das Team fortlaufend Kooperationspartner und Gremien im Regierungsbezirk Münster. Lesen Sie hier als Beispiel den Seniorenbeirat Rheine.

KoNAP bringt das Thema "Pflegende Angehörige" in die Öffentlichkeit. Lesen Sie hier als Beispiel ein Pressegespräch anläßlich des "Internationalen Tags der Pflege".

So erreichen Sie das KoNAP-Team:

Tel. 02382/940997-16/17       Fax 02382/4028

karin.buddendickalter-und-sozialesde

martina.romeikealter-und-sozialesde

leon.hellermannalter-und-sozialesde