Skip to main content

Integriertes Handlungskonzept

Seit 1993 arbeiten die Stadt Ahlen, alle Wohlfahrtsverbände, das Krankenhaus, die Seniorenheime, die Hospizbewegung und die Familienbildungsstätte in dem Verein Alter und Soziales e.V. an der Verbesserung der Lebensqualität älterer Menschen in Ahlen zusammen. Grundlage dazu bildet das "Integrierte Handlungskonzept zur Absicherung und Verbesserung der Lebensqualität älterer Menschen in Ahlen", das mehrfach, zuletzt 2012 mit dem Konzept "Wohnen im Alter in Gemeinschaft und Sicherheit" fortgeschrieben wurde.

Das "Integrierte Handlungskonzept zur Absicherung und Verbesserung der Lebensqualität älterer Menschen in Ahlen" bietet die konzeptionelle Grundlage für die Zusammenarbeit in dem Verein Alter und Soziales e.V und für die Sozialplanung der kommunalen Leitstelle "Älter werden in Ahlen". Hier ist die Entwicklung seit1992 dargelegt.

mehr Infos: Kurzinformation zum Integrierten Handlungskonzept

Organigramm

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über die Vielfalt der Themen, die mit dem "Integrierten Handlungskonzept" bearbeitet werden.

mehr Infos: Organigramm

Integriertes Handlungskonzept von 1999

Das Integrierte Handlungskonzept zur Verbesserung und Absicherung der Lebensqualität älterer Menschen in Ahlen von 1999 war der Grundstein der Zusammenarbeit im Ahlener System. Ziel war es, ein Konzept für die Zusammenarbeit zu erstellen, das dynamisch an die sich verändernden Herausforderungen des demographischen Wandels anzupassen war. Fünf Jahre später wurde es entsprechend überarbeitet. 

mehr Infos: Konzept von 1999 mit Anlage 1 "Gesamtstädtisches Leitbild" und Anlage 2 "Leitbild Zielgruppe ältere Menschen"

Integriertes Handlungskonzept von 2004

Das Integrierte Handlungskonzept zur Verbesserung und Absicherung der Lebensqualität älterer Menschen in Ahlen wurde 2004 fortgeschrieben, um die Erfahrungen und Ergebnisse einer umfänglichen Projektarbeit für die künftige Arbeit auszuwerten und neue Perspektiven und Schwerpunkte zu vereinbaren.

mehr Infos: Konzept von 2004

Wohnen im Alter - Handlungskonzept von 2012

 

In Ahlen wird seit 1992 intensiv an der Optimierung des ambulanten Versorgungssystems für ältere hilfe- und pflegebedürftige Menschen gearbeitet.

Neben dem Auf- und Ausbau von innovativen und bedarfsgerechten Angeboten stehen die Vernetzung und die Zusammenarbeit der Dienste und Einrichtungen im Mittelpunkt der Arbeit. Um diese auch strukturell abzusichern, gründeten die TrägerInnen von gesundheitlichen und sozialen Diensten und die Stadt Ahlen den  Verein Alter und Soziales e.V. Dieser führt zahlreiche Modellprojekte durch, hier werden Leitlinien für die Weiterentwicklung des Hilfesystems vereinbart und Sozialplanung vorgenommen.

Nun soll das Postulat „ambulant vor stationär“ auch auf das Wohnangebot für hilfe- und pflegebedürftige Menschen übertragen werden. Da Ahlen relativ wenige Heimplätze aufweist, treten InvestorInnen aus dem gesamten Bundesgebiet an die Stadt Ahlen heran, um eine weitere Einrichtung mit 80 Plätzen zu errichten. Diese Vorhaben entsprechen allerdings nicht der Philosophie der Ahlener Seniorenarbeit. Vielmehr sollen Wohnalternativen entstehen, die für die verschiedenen Bedarfslagen passgenaue Lösungen bieten und möglichst lang eine selbstständige Lebensführung ermöglichen.

mehr Infos: Handlungskonzept "Wohnen mit Gemeinschaft und Sicherheit" (2012)